Psychologin und Heilerziehungspflegerin
Nach einer Ausbildung zur Heilerziehungspflergerin im Camphill Brachenreuthe am Bodensee habe ich „Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie“ an der Universität Witten/Herdecke studiert. Als Masterstudentin wurde ich selbst von der Andreas Tobias Kind Stiftung für eine Pilotstudie zur „Bedeutung von Gartengestaltung für die Erfassung mentaler Gesundheit“ gefördert. Diese mündete in ein Promotionsprojekt, das ich derzeit am Lehrstuhl für Forschungsmethodik und Statistik in der Psychologie an der Universität Witten/Herdecke finalisiere. 2018 erhielt ich ein Graduiertenstipendium von der Hochschule für Künste im Sozialen in Ottersberg im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Künstlerische Interventionen in Gesundheitsförderung und Prävention. Ich bin Mitglied der Wissenschaftlichen Fachgesellschaft Künstlerischer Therapien (WFKT) und organisiere im Rahmen der AG Junge Forschung das Promotionskolloquium der WFKT. Nachwuchsförderung und Vernetzung verschiedener Disziplinen ist mir ein Herzensanliegen. In der studentischen Initiative „Kunst der Erfahrung“ engagiere ich mich für mehr Austausch und gemeinsamen Kompetenzerwerb von Studierenden künstlerischer und gesundheitsbezogener Studiengänge. Daher sehe ich in meiner Tätigkeit im Beirat der Andreas Tobias Kind Stiftung eine große Chance, meine praktisch erworbenen Fähigkeiten und meine  wissenschaftliche Expertise bei der Auswahl und Förderung von Zukunftsprojekten im Bereich der künstlerischen Therapien einfließen zu lassen.